Logo

UBG-Edling - Unabhängige Bürgergemeinschaft e.V.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der UBG für den Gemeinderat

Therese Hargasser

Therese Hargasser

46 Jahre
selbständige Geschäftsfrau (Holzwelt Landenhammer)
verheiratet, 3 Kinder
seit zwölf Jahren Mitglied im Gemeinderat
Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin

»Ich stehe für eine offene, ehrliche Gemeindepolitik.
Sie, die Bürgerinnen und Bürger, möchte ich zu wichtigen Entscheidungen möglichst frühzeitig und umfassend informieren und beteiligen.
Die Kinder sind unsere Zukunft, daher sind mir Ihre Belange besonders wichtig. Ebenso ist seniorengerechtes Leben ein wichtiges Thema der nächsten Jahre. Edling soll Heimat für Jung und Alt sein.
Ich werde die Entwicklung der Gemeinde vorausschauend planen, die Mittel sparsam einsetzen und die langfristigen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen beachten!«

Helmut Hammerbacher

Helmut Hammerbacher

54 Jahre
Sonderschullehrer, Konrektor
verheiratet, drei Kinder
seit zwölf Jahren Mitglied im Gemeinderat
Mitglied im Arbeitskreis Ökologie

»Zwölf Jahre im Gemeinderat und immer noch voller Elan, das Engagement lohnt sich.
Ich habe viele wichtige Entscheidungen mitgetragen, aber auch dagegen gehalten, wenn es notwendig war.
Mit dem Ziel, unsere Wohn- und Lebensqualität in Edling zu erhalten und zu verbessern, werde ich mich weiterhin einsetzen für eine ausgewogene Entwicklung des Ortes, für eine engagierte Jugendarbeit, für eine durchschaubare, bürgernahe Politik.«


Stephanie Crößmann

Stephanie Crößmann

23 Jahre
Dipl. Ing. Kunststofftechnik (FH)
aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Edling

»Ich kandidiere, weil ich der Meinung bin, der Gemeinderat sollte die Interessen aller Bürger in Edling vertreten. Junge Menschen in Edling sollen motiviert werden sich für ihre Gemeinde einzusetzen und sie mit zu gestalten. Mir ist es wichtig, dass die Gemeindepolitik transparent, gerecht und vorausschauend gestaltet wird.«

Peter Kammerl

Peter Kammerl

44 Jahre
Dipl. Verwaltungswirt (FH)
seit zwölf Jahren Mitglied im Gemeinderat,
davon sechs Jahre als zweiter Bürgermeister

»Im Gemeinderat ist mir nach wie vor wichtig, dass die Gemeinderäte ebenso wie die betroffenen Gemeindebürger von Vorhaben der Gemeinde frühzeitig informiert und beteiligt werden. Mein besonderes Augenmerk lege ich auf den Filzenexpress und den öffentlichen Nahverkehr.«

Anton Merkl

Anton Merkl

37 Jahre
Dipl. Verwaltungswirt (FH)
verheiratet, drei Kinder
seit sechs Jahren Mitglied im Gemeinderat
Jugendbeirat, Fußball-Junioren-Trainer, Chorsänger

»Mir liegen insbesondere die Belange unserer Kinder und Jugendlichen am Herzen. So werde ich weiterhin die Arbeit im Edlinger Jugendraum unterstützen und mich um die Planungen der in Aussicht gestellten Skaterbahn bemühen.«


Barbara Böhm

Barbara Böhm

45 Jahre
Erzieherin
verheiratet, zwei Kinder
Mitglied im Kindergottesdienstteam der Pfarrei Edling

»Demokratie ist ein wichtiges Gut - und gerade auf lokaler Ebene kann man gemeinsam viel bewegen. Aus dieser Überzeugung heraus engagiere ich mich in der UBG. Im Gemeinderat will ich an den Schwerpunkten Dorfentwicklung und Umweltschutz arbeiten. Zum Beispiel für ein gleichberechtigtes Miteinander von Fußgängern, Radlern und Autofahrern auf unserer Hauptstraße. Oder für die schrittweise Umsetzung des bestehenden Gewässerpflegeplansplans.«

Robert Miller

Robert Miller

44 Jahre
Dipl. Vermessungsingenieur (FH)
verheiratet, vier Kinder
2. stellvertretender Jugendleiter im DJK-SV Edling
Fußball-Junioren-Trainer

»In meiner Funktion als Familienvater, Vorgesetzter in einer Münchener Behörde und Jugendfußballtrainer trage ich große Verantwortung. Offene Gespräche und respektvoller Umgang sind Grundlage meiner täglichen Arbeit.
In der Kommunalpolitik Edlings möchte ich mich besonders für Sportmöglichkeiten innerhalb und außerhalb des Sportvereins einsetzen. Die Bereiche Naturschutz, Kultur und öffentlicher Nahverkehr sind meine weiteren Interessensgebiete.«

Günther Prietz

Günther Prietz

48 Jahre
Betriebsratvorsitzender bei SIEMENS München
verheiratet, drei Kinder
ehrenamtl. Arbeitsrichter, Mitarbeit an der Edlinger Streuobstwiese, langjähr. Fußball-Junioren-Trainer

»Edling muss als dörfliche Gemeinschaft erhalten bleiben.
Der Umbau zu einem seelenlosen Vorort von München muss aufgehalten werden. Eine weitere Verstädterung schadet der Lebensqualität der Edlingerinnen und Edlinger.
Die ungebremste Erschließungswut der vergangenen Jahre mit allen ihren Auswirkungen sollte in vernünftige Bahnen gelenkt werden.
Edling ist dabei sein Gesicht, seine gewachsene Kultur, seine sozialen Strukturen seine Identität zu verlieren. Das Gemeinwohl aller Bürgerinnen und Bürger darf nicht hinter den Interessen einiger Spekulanten und Geschäftemacher stehen.
Eine neue bescheidenere Gemeindeentwicklung muss eingeläutet werden damit auch unsere Kinder und Enkel eine wohnens- und lebenswerte Gemeinde vorfinden können.«


Reinhold Graf

Reinhold Graf

51 Jahre
Dipl. Soz.Päd. (FH), Supervisor/Organisationsberater
verheiratet, zwei Kinder

»Ich kandidiere für die UBG, weil sie die einzige Kraft in der Gemeinde ist, die ein modernes Politikverständnis repräsentiert und mit einem ganzheitlichen und zukunftsorientierten Konzept antritt.
Kommunale Politik heißt, soziale und ökologische Verantwortung für heute und die Zukunft zu übernehmen.
Dazu braucht es mittel- und langfristige Ziele, vorausschauendes und vernetztes Denken, entschlossenes Handeln und die kompromisslose Einbeziehung aller Gruppen der Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungsprozesse.«

Christine Klostermann

Christine Klostermann

46 Jahre
Verwaltungsbeamtin
verheiratet, drei Kinder

»Ich möchte mich dafür einsetzen, dass in Edling die Möglichkeiten und Chancen, die das geltende Bauplanungsrecht Gemeinden gibt, umfassender ausgeschöpft werden. Ich finde eine vorausschauende Bauplanung unter dem Motto ”Was braucht es in Edling in den nächsten .... Jahren” unabdingbar.
Es sollte nicht mehr nur auf Wünsche und Anforderungen von Bauinvestoren und Bauherren reagiert, sondern aktiv in diesem Bereich für die Belange der Zukunft der Gemeinde agiert werden. Flächennutzungspläne sind nicht dazu da, den Status quo zu beschreiben, sondern in die Zukunft ”zu denken”!
Damit können die Interessen von Familien, aber auch die Belange von Senioren deutlich besser berücksichtigt werden.«

Alexandra Spielvogel

Alexandra Spielvogel

32 Jahre
Heilerziehungspflegerin
verheiratet, zwei Kinder

»Ich stelle mich zur Wahl, weil mir die Entwicklung der Gemeinde Edling wichtig ist. Ich setze mich für Kinder- und Jugendarbeit, und in diesem Zusammenhang auch für die Verbesserung der Verkehrssituation in Edling ein.
Ich möchte, dass die Bürger frühzeitig und gut informiert sind, um auf Veränderungen und Entwicklungen der Gemeinde Edling reagieren und mit entscheiden können.«


Albert Bernstetter

Albert Bernstetter

43 Jahre
Dipl. Ingenieur (FH), Geschäftsführer regoel GmbH
verheiratet, drei Kinder

»Ich bin der Meinung, dass Politik unser Zusammenleben in Edling gestalten kann. Deshalb kandidiere ich für die UBG als Gemeinderat.
Wir müssen selbst das Wissen und das Gefühl entwickeln, dass wir zusammengehören und Teil eines Gemeinwesens sind, für das es sich lohnt, Verantwortung zu übernehmen und neue Lösungen zu erarbeiten. Um dies über die Wahl hinaus zu ermöglichen, würde ich mich als Gemeinderat dafür einsetzen. «

Wolfgang Böhm

Wolfgang Böhm

44 Jahre
Dipl. Sozialpädagoge (FH)
verheiratet, zwei Kinder
Mitglied im Arbeitskreis Ökologie

»Wer sportlich oder kulturell aktiv sein will, findet in Edling viele Möglichkeiten. Damit dies auch so bleibt, gibt es viel zu tun. Im Gemeinderat will ich daran arbeiten, Edling vorausschauend weiter zu gestalten.«


Klara Crößmann

Klara Crößmann

56 Jahre
Chemotechnikerin
verheiratet, drei erw. Kinder
langjährig in der Jugendarbeit der Tanzsportabteilung des DJK-SV Edling

»Im Bildungswesen, in Wissenschaft und Forschung, in „männlichen“ Berufen sind die Frauen auf dem Vormarsch.
Der Gemeinderat sollte die Zusammensetzung der Gesellschaft des Ortes widerspiegeln.
Es gibt viele wichtige Entscheidungen, die von Frauen unter anderen Gesichtspunkten bewertet werden.
Deshalb ist es wichtig, dass auch mehr Frauen als bisher in diesem wichtigen Gremium der Gemeinde Edling vertreten sind. «


Leonhard Krebs

Leonhard Krebs

57 Jahre
Fachlehrer, Modellbaumeister
verheiratet, drei Kinder
Mitglied im Arbeitskreis Ökologie

»Mein ehrenamtliches Engagement im Arbeitskreis Ökologie in die Gemeindepolitik einbringen ist das Ziel meiner Kandidatur.«



Gudrun Kiefer

Gudrun Kiefer

49 Jahre
Laborantin
verheiratet
Mitglied im Arbeitskreis Ökologie

»Ich kandidiere für die UBG, weil mir vorausschauende und umsichtige Entwicklungsplanungen wichtig sind.
Die ökologische Verträglichkeit muss dabei mitentscheidend sein (z.B. Kanalbau im Außenbereich - dezentral oder zentraler Anschluss?).
Spätere Generationen sollen auch noch eine naturnahe Umgebung vorfinden«

vom 12.01.2008, 17:06, Stichwort: Kommunalwahl 2008

Andere Einträge zum selben Thema:

20.03.2008: Großer Erfolg für die UBG bei der Wahl zum Gemeinderat
11.03.2008: Dank an unsere Wählerinnen und Wähler - Wahlergebnisse
20.02.2008: Do. 26.02.2007 - Öffentliche Kandidatenvorstellung der UBG
07.02.2008: Therese Hargasser - Eine Bürgermeisterin für Edling
21.01.2008: Plakatständer der UBG-Edling zerstört und entwendet
28.11.2007: UBG schickt Therese Hargasser ins Rennen
28.11.2007: Unser Wahlvorschlag
14.07.2007: Eine Bürgermeisterin für Edling
25.06.2007: Die Zukunft Edlings aktiv gestalten
05.06.2007: Einladung zum Workshop

zurück zur Übersicht